Das Vereinsmitglied Muna Ismail Abdi stellt sich vor

Das Vereinsmitglied Muna Ismail Abdi stellt sich vor

Ich bin Muna, habe Medizin studiert und vor 12 Jahren im Krankenhaus in Aira (Westäthiopien) während meiner Krankenpflegeausbildung ein Praktiklum absolviert. Dies war nach meiner Geburt in Somaliland meine zweite ‚Afrika-Erfahrung‘.

Ich bin in Göttingen aufgewachsen und habe in Hamburg meine Krankenpflegeausbildung gemacht und auf einer herzchirurgischen Intensivstation gearbeitet. Während der Zeit meines Studiums lebte ich in Lübeck und bin nun wieder in die Hansestadt Hamburg zurückgekehrt, wo ich jetzt arbeite.

Durch die Freundschaft mit Christel Ahrens erfuhr ich vom Podo-Verein und wurde Mitglied, weil ich einen Bezug zu Ostafrika habe, weil mich als Medizinerin die Krankheit interessiert und weil ich gerne über die Krankheit informieren möchte. Ich bin z.B. auf dem Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt in Berlin am Podostand anzutreffen. Dort informieren wir über die Krankheit und unsere Vereinsarbeit, wir verkaufen verschiedene Artikel und sammeln Spenden für den Verein. Auf dem Stand gibt es auch immer ein jährliches Wiedersehen der Mitglieder, die verstreut in Deutschland leben.

Ich habe mich gefreut für den Verein zusammen mit der Vorsitzenden Maike Stelter die Evaluation in Äthiopien durchzuführen.