Große Poster-Aktion in Äthiopien

Große Poster-Aktion in Äthiopien

Die Idee und Intention

Die Idee aufklärende Poster über Podokoniose für Schulen in Äthiopien zu entwerfen, kam von Christel Ahrens (unserer Projektkoordinatorin in Äthiopien) Anfang 2012. Martin Burkert (Student aus Berlin) und ich (Marlene Thielecke, Vereinsmitglied) waren in den ersten Tagen unseres 3-wöchigen Aufenthaltes in Äthiopien bei ihr zu Besuch, als sie uns davon erzählte.

Christel stellte sich Poster mit anschaulichen Bildern vor, die die Krankheit und ihre Entstehung einfach erklären sollten, ohne allerdings mit Fotos von völlig zerstörten Füßen abzuschrecken und den Kindern so vor den Kopf zu stoßen.

IMG_1216

Marlene Thielecke beim Besuch einer Podo-Station

Durch die Poster sollen die Kinder verstehen, dass Podokoniose eine schlimme Erkrankung ist, die durch das permanente Eindringen von Bestandteilen der roten Erde in die Füße zu Stande kommt und durch das Tragen von geschlossenen Schuhen verhindert werden kann. Die Intention von Christel war es, Kinder dafür zu sensibilisieren, dass und mit welchen Mitteln sie sich schützen können.

Warum man Kindern von Podo erzählt, die doch gar nicht so sehr von der Krankheit betroffen sind? Es ist sehr entscheidend, schon möglichst früh mit der Prävention zu beginnen und das Tragen von Schuhen oder das tägliche, gründliche Waschen der Füße als etwas Normales und Selbstverständliches zu etablieren, sodass es gar nicht erst zu den Symptomen der Podokoniose kommt. 

Martin und ich beschlossen uns der Poster-Idee anzunehmen und die Zeit, die wir darauf beim Podo-Zentrum Tschallia verbrachten, dafür zu nutzen. Wir wollten viele Fotos machen und weiter am Konzept arbeiten.

Das Foto- Shooting

IMG_1569

Es fand sich eine Gruppe von 10 Jungen und Mädchen zwischen 9 und 12 Jahren, die Lust hatten bei der Foto-Aktion mitzumachen. Sie posierten für uns und spielten wunderbar mit!

An einem unserer Tage in Tschallia statteten wir der Grundschule der Kleinstadt einen Besuch ab. Wir erzählten dem Schuldirektor von unserem Vorhaben, mithilfe von Postern aufklärend und somit indirekt präventiv gegen Podokoniose vorzu- gehen. Wir fragten ihn, ob er damit einverstanden sei, wenn wir nach dem Schulunterricht ein paar Schüler fragen würden, ob sie sich als Foto- Modell zur Verfügung stellen könnten.

Bei allen Fotos, die wir machten, versuchten wir unsere Foto-Akteure so zu fotografieren, dass sie nicht oder nur schwer zu erkennen und zu identifizieren sind. Der Fokus der Bilder lag auf ihren Füßen und Tätigkeiten, wie das Waschen der Füße und Hände, Fußballspielen etc.

Endversion – Ein Beispiel

Eines unserer 3 Poster zeigt einen Kreis von Füßen, die alle geschlossene Schuhe tragen. Die Füße von Martin und mir sind sogar Teil des Kreises. In der Mitte des Schuhkreises steht ins Deutsche übersetzt:

Poster Schuhe

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

“Lasst uns Schuhe tragen zu unserer Kultur machen“

Die Form des Kreises symbolisiert, dass es eine geschlossene, gemeinsame und runde Sache ist, an der jeder teilhat, weil das Tragen von Schuhen sinnvoll und vorteilhaft ist. Unterhalb des Fotos wird aufgelistet, was Schuhe tragen für Vorteile bringt:

1. Die Füße vor Wunden zu schützen.
2.  Sich vor verschiedenen Würmern zu schützen.
3.  Die Füße vor Schwellungen zu schützen.
4.  Um schöne Füße zu haben.

Vor einigen Wochen hat Tsegaye, ein Lehrer aus Gimbi, der sich für die Arbeit von Podo e.V. einsetzt, angefangen die Poster in Schulen zu verteilen. Von seinen Erfahrungen bei dieser Schulintervention werden wir bald berichten.