Marlene Thielecke

Ich studiere Humanmedizin mit einem starken Interesse an Tropenmedizin, besonders an vernachlässigten tropischen Krankheiten, zu denen Podo definitiv gehört. Im Frühjahr 2012 war ich in Äthiopien und besuchte die Podo-Projekte in Gimbi und Teegi, wo ich zum einen das schlimme Ausmaß der Krankheit, zum anderen aber auch die hervorragende Arbeit der Selbsthilfegruppen erlebte.

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.